Navigation umschalten
Warenkorb
Loading...

Retro-Design-Wohnstil

Als sich der Wohnstil-Trend in der Nachkriegszeit immer mehr zu einem neuen, reduzierten Interieur namens Retro entwickelt, sind es vor allem die Amerikaner, die den Retro-Stil entwerfen und leben. Diese Zeit hat Hunderttausende von Klassikern hervorgebracht, die der Retro-Generation zugeschrieben werden können. Von ikonischen Formen und Möbeln bis hin zu Farben, die man nur in einem Retro-Interieur finden kann.

Echte Retro-Möbel sind heutzutage extrem selten und sehr wertvoll. Die Möbel aus dieser Zeit, die man in einem design-bewussten Interieur noch antreffen kann, werden oft nachgebaut.

Dieser Wohnstil ist heute aber wieder auf dem Vormarsch, vor allem seit ein Mix verschiedener Wohnstile immer beliebter wird. Retro darf in unserer Kategorie „Wohnstile“ unter Wissenswertes bei POPfurniture auf gar keinen Fall fehlen.

Was macht Retro-Design genau aus?

Die Welt in den 50er Jahren sieht in fast allen Bereichen anders aus als heute. Unser Interieur kann heute auch nicht mit den 50ern und 60ern verglichen werden. Doch viele Wohnstil-Liebhaber schaffen es, den Retro-Look auf unterschiedliche Weise auf ihr modernes Interieur anzuwenden.

Ein komplettes Interieur im Retrostil ist selten, Kombinationen mit Retro sind dafür häufig zu finden. Aus gutem Grund haben große Möbelhäuser wie Made und POPfurniture von der Retro-Lampe bis zum Sofa verschiedene Retro-Produkte im Sortiment.

Sie erkennen Retro-Möbel an einer relativ großen Anzahl von einzigartigen Merkmalen. Die meisten Retro-Möbel haben abgerundete Ecken und verwenden gerne Farben wie Orange, Gelb und Braun.

Viele Retro-Gegenstände werden in der Nachkriegszeit aus Kunststoff hergestellt. Kunststoff ist nicht zuletzt dank der extrem sinkenden Preise in den 40er und 50er Jahren ein weit verbreitetes Material. Kunststofflampen, Beistelltische, aber auch Teller und Tassen: Kunststoff war eines der Basismaterialien dieser Generation.

Der Konflikt zwischen den Wohnstilen in den 50ern

Das Retro-Design-Interieur charakterisiert vor allem den Konflikt zwischen Retro und anderen Stilen. Heutzutage finden wir es normal, wenn wir in einem Interieur mehrere Wohnstile mixen. Aber in den 50ern Jahre war es normal, sich für einen einzigen Stil zu entscheiden.

Mit der Wiederbelebung von Retro im Interieur werden industrielle, zeitgenössische und skandinavische Designs miteinander kombiniert. Industrielampen aus Stahl oder große dicke Lichtkugeln kommen ins Wohnzimmer zurück. In Kombination mit einem Fußboden aus Eichendielen, der keinem der beiden Stile zugeordnet werden kann, wird der Konflikt wieder harmonisch.

Das ursprüngliche Retro-Design spielt auch im Laufe der Zeit immer eine große Rolle. Und mehr als sechzig Jahre später zeigt sich in unserem Interieur heute eine ausgereifte Retro-Variante im zeitgenössischen Wohnstil.

Die Entwicklung des Eames-Stuhls

Eines der wichtigsten und bekanntesten Möbelstücke der Retrozeit ist der Eames-Stuhl, oder Eames Chair, entworfen von Charles und Ray Eames. Dieser Stuhl, von dem die Plywood-Version die ikonischste für diese Zeit war, ist der Must-have Retro-Essstuhl.

Der Eames Lounge Chair wächst seit einigen Jahren zu den elitärsten Retro-Möbeln heran. Mit einem Preisschild, das nur wenige in Verlegenheit bringt, prägt die Eames Chair Kollektion bis heute unseren Einrichtungsstil.

Mehr Informationen über

Designer

Wohnstile

Mehr




Die beliebtesten Designs
zu erschwinglichen Preisen

Versand und
Rücksendung kostenlos

Über 10.000
zufriedene Kunden

2 Jahre Garantie
auf alle Produkte