Navigation umschalten
Warenkorb
Loading...

George Nakashima

George Nakashima war ein amerikanischer Möbelhersteller und eine der führenden Persönlichkeiten der amerikanischen „Craft“-Bewegung. Besonders bekannt ist er für seine Arbeit mit Rohholz. Die berühmtesten Stücke sind der „Conoid Chair“ und der „Minguren Coffee Table“.

Lebenslauf

Der amerikanische Holzarbeiter George Katsutoshi Nakashima wurde 1905 in Amerika als Sohn japanischer Eltern geboren, die möglicherweise von Samurai abstammten. Er studierte an der University of Washington sowie am M.I.T., wo er 1931 einen Master-Abschluss in Architektur erhielt. Nach seinem Abschluss wollte er mit dem Dampfschiff die Welt bereisen, blieb aber ein Jahr in Frankreich und kam dann über Afrika ins Land seiner Vorfahren: nach Japan.

In Japan arbeitete er für die Architekten Antonin Raymond und Frank Lloyd Wright, die am Imperial Hotel tätig waren. Er reiste durch Japan und lernte viel über die japanischen Bau- und Designstile, insbesondere über traditionelles Holz und Rohholz, das in Esstischen und Stühlen verarbeitet wurde. In Japan traf er auch Marion Okajima, die er später heiratete.

Zurück in Amerika wurde er 1940 als Folge des Krieges zwischen Amerika und Japan in ein Internierungslager gesperrt. Später gründete Nakashima „George Nakashima Woodworkers“, das Familienunternehmen, in dem auch seine Tochter und sein Sohn arbeiten sollten. Nakashima selbst starb 1990.

Hauptwerke von George Nakashima

Im Internierungslager, in dem er bis 1942 festgehalten wurde, lernte er von Gentaro Hikogawa mehr über die traditionelle japanische Holzbearbeitung. Nakashima entwarf seine ersten Möbel für ein Wohnheim in der Nähe eines Ashrams in Indien, für das er als Bauberater angestellt worden war.

Eines seiner bekanntesten Werke ist der „Conoid Chair“ von 1971. Dieser Stuhl ist so aus Holz gefertigt, dass es scheint, als schwebe er leicht über dem Boden. Er wurde nach dem Designraum benannt, in dem Nakashima in New Hope arbeitete. Der Conoid Chair ist heute Teil der Sammlung des amerikanischen Smithsonian-Museums. Nakashima wählte Holz, weil er es als Herausforderung empfand, ein lebendiges, natürliches Material zu verformen und ihm ein zweites Leben zu geben.

Nakashima ist auch bekannt für seine hölzernen Esstische und Couchtische (oder Wohnzimmertische, wie z. B. der Minguren II von 1990). Diese sind alle aus Holz gefertigt und die Tischplatte ist poliert, aber die Kanten des Tisches bleiben unbearbeitet und roh.

Einflüsse von George Nakashima in der Vergangenheit und Gegenwart

Die Kinder von George Nakashima traten in seine Fußstapfen. Das Familienunternehmen „George Nakashima Woodworkers“ gründete er gemeinsam mit seinem Sohn und seiner Tochter. Mehrere bekannte Künstler und Holzarbeiter arbeiten heute für das Unternehmen, darunter Justin Taylor, Cody Jones und Michael Veith. Sie alle verwenden Rohholz in dem Stil, der Nakashima bekannt gemacht hat.

Nakashima selbst lernte die Kunst der traditionellen japanischen Holzbearbeitung von Hikogawa und arbeitete eng mit Architekten wie Frank Lloyd Wright und Antonin Raymond zusammen. Er wurde eine wichtige Person der amerikanischen „Craft“-Bewegung, und sein Stil wird auch heute noch oft kopiert. 1973 bestellte der amerikanische Großmagnat Rockefeller 200 Möbelstücke bei Nakashima für sein Haus.

Mehr Informationen über

Designer

Wohnstile

Mehr




Die beliebtesten Designs
zu erschwinglichen Preisen

Versand und
Rücksendung kostenlos

Über 10.000
zufriedene Kunden

2 Jahre Garantie
auf alle Produkte