Navigation umschalten
Warenkorb
Loading...

Vico Magistretti

Vigo Magistretti war ein italienischer Designer, der für viele verschiedene Designstudios wie Cassina und Kartell arbeitete. Er entwarf Sofas (Maralunga-Serie), Stühle (die Kunststoffstühle der Maui-Serie) und auch Stehleuchten. Mit den Entwürfen seiner Lampen gewann er mehrere Preise.

Lebenslauf

Der italienische Architekt und Möbeldesigner Vico Magistretti wurde 1920 in Mailand als Sohn des Architekten Pier Giulio Magistretti geboren. Nach seinem Abschluss an der Universität Mailand im Jahre 1945 (natürlich studierte er Architektur) trat er in das Architekturbüro seines Vaters ein.

Um den Deutschen nicht in die Hände zu fallen und nicht in der Armee dienen zu müssen, zog Magistretti 1943 in die Schweiz. Dort lehrte und besuchte er Kurse an der Universität Lausanne. In der Schweiz traf er auch Ernesto Nathan Rogers, der schließlich sein Lehrer wurde.

Nach dem Krieg war er einer der Gründer von MSA (einer architektonischen Bildungsbewegung) und nahm an einer dreijährigen Ausstellung in Mailand teil, wo er 1951 eine Goldmedaille gewann. Wenige Jahre später, 1954, gewann er bei der Ausstellung einen weiteren wichtigen Preis (den „Granpremio“). Magistretti starb in Mailand im Alter von 85 Jahren

Hauptwerke von Vico Magistretti

Einer der berühmtesten Entwürfe von Vico Magistretti ist sein „Mod Chair“ von 1963. Der Sessel wird, wie viele seiner anderen Möbelstücke auch, darunter die Serie „Maralunga“, von dem Möbelhersteller Cassina produziert. Er verfügt über einen Holzrahmen mit Lederbezug.

Magistretti hat seine Möbel bei Cassina, einer italienischen Möbelfabrikproduzieren lassen. Unter anderem produzieren sie seine Sofaserie „Maralunga“. Magistretti entwarf auch Hocker, die in dieser Möbelwerkstatt noch heute erhältlich sind. Ein einzigartiges Design ist der „Swan Chair“, der sich völlig von Magistrettis minimalistischerem Werk unterscheidet und zeigt, wie vielfältig seine Designs sind.

Für das Möbelunternehmen Kartell entwickelte Magistretti einen Satz Kunststoffstühle, die „Maui“-Kollektion. In seiner Arbeit für Kartell konnte er seine Liebe zum schlanken Design mit der Arbeit an neuen Techniken verbinden. Ein ausgezeichnetes, minimalistisches Beispiel dafür sind die Kunststoffstühle „Maui“.

Neben Villen, Sofas und Stühlen entwarf Magistretti auch Leuchten. Für Oluce, eines der ältesten Designstudios Italiens, entwarf er eine Serie von Stehleuchten. Die Vision von Oluce ist, dass sich die Lampen nahtlos mit dem Rest der Möbel im Haus verbinden sollen. Mit seinem vielfältigen Stil eignete sich Magistretti hervorragend dafür, die geforderte Vielfalt umzusetzen. Er gewann sogar einen renommierten Designpreis für seine „Artemide Eclisse“-Lampe aus dem Jahre 1979.

Einflüsse von Vico Magistretti in der Vergangenheit und Gegenwart

Im Laufe seines Lebens arbeitete Magistretti für viele führende Möbelhersteller und Designstudios. Er war für Fritz Hansen, Campeggi und Kartell tätig, und seine Entwürfe wie die Maralunga-Serie werden von Cassina vertrieben.

Die Einflüsse seines gesamten, vielfältigen Werkes sind mannigfaltig. Magistretti selbst war vom skandinavischen Designstil (minimalistisch und funktional) beeinflusst, der sich in seinen Entwürfen widerspiegelt. Er arbeitete eng mit dem Designer und Architekten Ignazio Gardella zusammen und war sehr beeindruckt von der Arbeit seines späteren Lehrers Ernesto Nathan Rogers.

Mehr Informationen über

Designer

Wohnstile

Mehr




Die beliebtesten Designs
zu erschwinglichen Preisen

Versand und
Rücksendung kostenlos

Über 10.000
zufriedene Kunden

2 Jahre Garantie
auf alle Produkte